Geschichte der Aquila Schule

Die Geschichte der Grundschule „Caspar Aquila“ geht auf das Jahr 1734 zurück. Auf Veranlassung des Herzogs Christian Ernst von Sachsen-Saalfeld wurde zwischen Altem Markt und dem 1533 angelegten und 1879 geschlossenen Friedhof eine Armen- und Waisenschule eingerichtet, die 1854 in dieser Form aufgelöst wurde. Danach diente das Gebäude als Knabenschule. 1902 wurde anstelle der alten Schule ein Neubau errichtet, der ein Jahr später eingeweiht wurde. Nach dem dortigen Flurnamen erhielt die Schule den Namen „Veitsburgschule“.

Seit Februar 1993 darf sich die damalige Grundschule III offiziell Caspar – Aquila – Schule nennen. Nach umfassenden Bauarbeiten an Gebäude, Turnhalle, Schulhof, Außenanlagen und Innenbereich im Zeitraum von 2002 bis 2008 lernen die Schüler in einer schönen vollsanierten Ganztagsschule.

Bildquelle: Bildarchiv Stadtmuseum Saalfeld